Workshop Körperorienierte Arbeit

Bewusste Berührung für seelische Gesundheit

Horst Grässlin

  •  Ziel dieses Workshops ist, zu lernen, Menschen „wieder auf die eigenen Füße zu stellen“ und zu stabilisieren.
  • Seelische Blockaden haben ihren Ursprung in allen Lebensbereichen des Menschen. Sie verhindern den freien Energiefluss der Energiebahnen und können sich als Krankheit im Körper manifestieren.
  • Untersuchungen und Beobachtungen weisen darauf hin, dass Berührung eine hochwirksame Methode zur Verringerung von Angst und Stress ist und zur Schaffung von Empfindungen des Vertrauens und Wohlbefindens führt.
  • Dies ist unter anderem auch auf das Zusammenwirken der Botenstoffe zurückzuführen; im Besonderen auf das Wechselspiel von Oxytocin, die Senkung des Cortisolspiegels und die Aktivierung des parasympathischen Teils des autonomen Nervensystems.

Achtsame Berührung und Neurobiologie

Achtsame Berührung kann somit als ein Weg betrachtet werden, dem Klienten eine Hilfestellung zu geben, sich zu entspannen, seine Selbstwahrnehmung zu fördern, seine Fähigkeit Gefühle zu regulieren zu stärken.

Seminarinhalt

  • Über die sich am Körper befindlichen Reflexzonenpunkte und Energiebahnen kann die Lebensenergie durch die sehr sanfte Energiemassage und bewusste Berührung wieder angeregt und ausbalanciert werden.
  • Die HG-Methode auf der die körperorentierte Arbeit basiert, wurde in über 30-jähriger Forschungs- und Praxisarbeit von Horst Grässlin entwickelt und seitdem stetig um neue wissenschaftliche und persönliche Erkenntnisse erweitert.
  • Aufgrund der guten Erfolge mit der „HG-Methode“ wurde eine klinische Studie Studie mit dem Uniklinikum Basel mit gutem Ergebnis durchgeführt.
  • Durch diese Methode entsteht nicht nur Bewegung sondern ein gezieltes Fließen im gesamten Energiefeld und stellt die ursprünglich intakte Verbindung von Körper, Geist und Seele wieder her.

Aus der Praxis für die Praxis

Wir arbeiten anhand von konkreten Fallbeispielen aus unserer langjährigen täglichen Therapie- und Coaching-Praxis. Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Teilnehmer während der Workshops intensiv mitwirken. Deshalb vermitteln wir die Methode nur in kleinen Gruppen.

Anwendungsgebiete

Komplementär oder als selbständige Therapieform bei:

  •  Schlafstörungen
  • Stress- und Burnout
  • psychosomatische Störungen, Depressionen, Migräne
  • Konzentrationsdefiziten
  • Ängsten

Für wen ist dieser Workshop geeignet?

  • Angehörige von Betroffenen
  • Betreuende und Pflegende
  • Eltern/ Angehörige von Kindern mit AD(H)S
  • Weitere Fachpersonen

Der Workshop wird immer Individuell nach den Anforderungen der Teilnehmer gestaltet.